Olympisches Gewichtheben

Über die Sportart

Kraftdreikampf
Powerlifting

Die Übungen

Untitled-3

Kniebeugen

Das Kniebeugen (engl. Squat) ist eine Teildisziplin des Kraftdreikampfes. Während die Langhantel auf einem Gestell liegt, geht man darunter, legt sie in den Nacken und umfasst sie mit den Händen. Nun löst man die Langhantel aus dem Gestell und tritt einen Schritt zurück. Jetzt wird die Kniebeuge durchgeführt, indem man mit der Last in die Hocke geht und sich danach wieder aufrichtet. Im Kraftdreikampf ist eine Kniebeuge erst gültig wenn die Hüfte mindestens auf selber Höhe wie die Knie sind (Oberschenkel also mindestens parallel zum Boden sind).  Anschließend wird die Hantel wieder auf dem Gestell abgelegt.

Bankdrücken

Bankdrücken  (engl. Benchpress)ist eine Grundübung im Krafttraining sowie eine Sportart aus dem Bereich Kraftsport. Neben dem Kniebeugen und Kreuzheben ist es eine Teildisziplin des Kraftdreikampfs, außerdem gibt es nationale und internationale Meisterschaften, auch Weltmeisterschaften im Bankdrücken, die von der International Powerlifting Federation veranstaltet werden.

Man legt sich auf eine Flachbank, sodass sich die Langhantel in etwa auf Augenhöhe befindet. Die Füße stehen fest am Boden. Der Griff ist meist sehr breit zu wählen, vor allem da man in Kombination mit einer großen Brücke, den Weg der Hantel verkürzt und dadurch eine größere Last bewegen kann. Während der Übung berührt meistens nur der Kopf, die Schulterblätter und das Gesäß die Bank. Der Versuch ist dann gültig, wenn man die Stange kontrolliert an seine Brust führt und nach einem Drück-Signal wieder nach oben drückt.

Untitled-1

Kreuzheben

Das Kreuzheben (engl. Deadlift ) ist eine Kraftübung, bei der ein auf dem Boden liegendes Gewicht aus einer vornübergebeugten, stabilen Position hochgehoben wird. Es ist neben dem Kniebeugen und dem Bankdrücken eine Teildisziplin des Kraftdreikampfs und die letzte der drei Übungen eines Wettkampfes.

Bei dieser Übung gibt es zwei Varianten. Die konventionelle Variante mit einem Hüft- bis Schulterbreiten Griff und die Sumo-Variante mit einem sehr breiten Griff. 

Social Media